Bussi Fussi. Das Leben ist kein Ponyhof #16 mit Andreas Babler, Eva Zeglovits und Roman Gregory

SECHZEHNTE FOLGE
präsentiert von kapper.net
Das besteste Internet der Welt!
 
Heute am Ponyhof: Andi Babler ist Bürgermeister von Traiskirchen und ist eine laute Stimme des linken Flügels in der SPÖ. Er wurde mit 71% wiedergewählt und erklärt uns, wofür die SPÖ steht, wie er die Ergebnisse der Wien-Wahl sieht und ich kann nur sagen: Schaut Euch das an. Es gibt kaum Politiker, die so klar in ihren Aussagen sind.
 
Wir schalten zu Meinungsforscherin Eva Zeglovits vom IFES-Institut und schauen uns interessante Aspekte der Wien-Wahl an.
 
Und ebenso bei uns heroben: Roman Gregory, Alkbottle-Legende und Präsident der SC Wiener Viktoria ist bei uns.
 
ES GEHT UM ALLES:
 
BITTE: EINMAL PRO WOCHE BIS ENDE OKTOBER FÜR KABARETTPREIS VOTEN! Einfach SMS an die Nummer
+43 676 80 08 12 048 mit Kennwort BUSSI schicken. DANKE!
 
Das Leben ist kein Ponyhof gibt es nur, weil zahlreiche Freiwillige an der Sendung arbeiten. Licht, Ton, Kamera, Schnitt, Grafik, Autoren. Die haben eine sehr schwere Zeit und wir wollen, dass es zumindest eine Anerkennung für ihre Arbeit gibt. Und ein paar Strohballen für die Tiere am Ponyhof würden wir auch gern kaufen.
 
Wir können die Sendung auf Dauer ohne Eure Hilfe nicht finanzieren. Wichtig: Rudi selbst nimmt keinen Cent von dem gespendeten Geld, es wird ausschließlich zur Finanzierung der Sendung verwendet.
 
Rudi will auch nicht, dass Menschen Geld spenden, die das Geld zur Bestreitung ihres Alltags brauchen: „Das ist nicht Sinn der Übung. Wir freuen uns über jeden Cent, aber nur von denen, die es locker verkraften können. Alles andere wäre unanständig“
 
Schick 1 EUR oder schick 1 Million oder irgendwas dazwischen. Jeder Euro zählt. DANKE!
[In der zweiten Staffel haben wir aktuell ein Minus von ein paar Tausendern, aber wir schaffen das]
 
„Bussi Fussi – Rudi Fußi“
IBAN: AT30 3200 0000 1245 3858
 
 
Werbung schalten ist bei uns natürlich auch drin und unterstützt ein unabhängiges, aber wertebasiertes Format. Bei uns schauen wenig Deppen zu, das ist für Werbekunden zwar ein Nachteil, aber egal. Kurzum: Her mit der Marie, Infos auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung
 
Die Sendung gibt es auch als Podcast auf den gängigsten Plattformen, Infos auf https://www.bussifussi.at/podcast
 
 DANKE! Wir haben das beste Publikum der Welt!
 

Beitrag teilen
Podcast abonnieren
Beiträge per Email abonnieren
Spenden/Werbung
Youtube Kanal abonnieren

Bussi Fussi. Das Leben ist kein Ponyhof #15 mit Leonore Gewessler, Natascha Strobl und Erwin R.

Achtung. Wir senden ab sofort um 20.15 Uhr! Jeden Donnerstag.

FÜNFZEHNTE FOLGE präsentiert von kapper.net

Das besteste Internet der Welt!

Heute am Ponyhof:

Politikwissenschafterin und Rechtsextremismus-Expertin Natascha Strobl. Wir reden über Kurz, Trump und über die Verfreiheitlichung der ÖVP.

Ministerinnenpremiere bei #bussifussi: Wir schalten zu Leonore Gewessler, die gerade an der Einführung des Plastikpfandes arbeitet. Etwas, das in den meisten Ländern Standard ist und bei uns wieder mal die Betonschädel verhindern wollen.

Musiker Erwin R. ist ein besonderer Liedermacher. Er muss gut sein, denn sonst hätte ihn der große Konstantin Wecker wohl nicht unter Vertrag genommen.

Dieses Mal eine Sensation! Prof. Dr. Sophia Cow von der “Schau auf mich, schau auf Dich”-University aus Fleischmannshausen wird den Einzug von HC Strache mit einer speziellen Prognosemethode tippen.

BITTE: EINMAL PRO WOCHE BIS ENDE OKTOBER FÜR KABARETTPREIS VOTEN! Einfach SMS an die Nummer +43 676 80 08 12 048 mit Kennwort BUSSI schicken. DANKE!

Das Leben ist kein Ponyhof gibt es nur, weil zahlreiche Freiwillige an der Sendung arbeiten. Licht, Ton, Kamera, Schnitt, Grafik, Autoren. Die haben eine sehr schwere Zeit und wir wollen, dass es zumindest eine Anerkennung für ihre Arbeit gibt. Und ein paar Strohballen für die Tiere am Ponyhof würden wir auch gern kaufen. Wir können die Sendung auf Dauer ohne Eure Hilfe nicht finanzieren.

Wichtig: Rudi selbst nimmt keinen Cent von dem gespendeten Geld, es wird ausschließlich zur Finanzierung der Sendung verwendet. Rudi will auch nicht, dass Menschen Geld spenden, die das Geld zur Bestreitung ihres Alltags brauchen: „Das ist nicht Sinn der Übung. Wir freuen uns über jeden Cent, aber nur von denen, die es locker verkraften können. Alles andere wäre unanständig“

DANKE!

„Bussi Fussi – Rudi Fußi“ IBAN: AT30 3200 0000 1245 3858  oder PAYPAL: paypal.me/bussifussi Wer mehr hat, darf mehr. Wer wenig hat, soll nix. Ist ganz einfach. Solidarität heißt das. Werbung schalten ist bei uns natürlich auch drin und unterstützt ein unabhängiges, aber wertebasiertes Format. Bei uns schauen wenig Deppen zu, das ist für Werbekunden zwar ein Nachteil, aber egal. Kurzum: Her mit der Marie, Infos auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung

Die Sendung gibt es auch als Podcast auf den gängigsten Plattformen, Infos auf https://www.bussifussi.at/podcast

DANKE! Wir haben das beste Publikum der Welt!

 

Beitrag teilen
Podcast abonnieren
Beiträge per Email abonnieren
Spenden/Werbung
Youtube Kanal abonnieren

Bussi Fussi. Das Leben ist kein Ponyhof #14 mit Birgit Hebein, Klaus Knittelfelder, Ronny Kokert und Prater WG

Achtung. Wir senden ab sofort um 20.15 Uhr! Jeden Donnerstag.

VIERZEHNTE FOLGE
präsentiert von  S-2.at
S2 Finanzmanagement. Experten für Finanzierung und Versicherung. Ehrliche Burschen offenbar.

Heute am Ponyhof: Birgit Hebein, Spitzenkandidatin der Wiener Grünen und Vizebürgermeisterin der Stadt Wien. Wir schalten zu Klaus Knittelfelder, der mit uns über das System Kurz spricht und wir sprechen mit Kampfsportweltmeister Ronny Kokert, den wir direkt aus dem Flüchtlingslager auf der Insel Lesbos zuschalten. Musikalisch wartet ein besonderes Leckerbissen: Die Prater WG ist bei uns. Rudi sagt: Ich hab selten eine Band so geil live spielen hören. Und Birgit Taxböck präsentiert uns wie jede Woche einen der Stars vom Ponyhof, heute sind es gleich mehrere.

BITTE: EINMAL PRO WOCHE BIS ENDE OKTOBER FÜR KABARETTPREIS VOTEN! Einfach SMS an die Nummer +43 676 80 08 12 048 mit Kennwort BUSSI schicken. DANKE!

Wir brauchen die Unterstützung unserer ZuschauerInnen, damit es die Sendung weiterhin geben kann. Wenn jeder, ders schaut nur 1 EUR pro Sendung reinhaut, dann wär alles gut. Tun halt die meisten nicht. Weil die Welt so grausam ist, mimimi.

Spenden können Sie auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung/ : Wer mehr hat, darf mehr. Wer wenig hat, soll nix. Ist ganz einfach. Solidarität heißt das. Werbung schalten ist bei uns natürlich auch drin und unterstützt ein unabhängiges, aber wertebasiertes Format. Bei uns schauen wenig Deppen zu, das ist für Werbekunden zwar ein Nachteil, aber egal. Kurzum: Her mit der Marie, Infos auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung/

Die Sendung gibt es auch als Podcast auf den gängigsten Plattformen, Infos auf https://www.bussifussi.at/podcast

DANKE! Wir haben das beste Publikum der Welt!

Beitrag teilen
Podcast abonnieren
Beiträge per Email abonnieren
Spenden/Werbung
Youtube Kanal abonnieren

Bussi Fussi. Das Leben ist kein Ponyhof #13 mit Dr. Marco Pogo, Claudia Gerhartl, Caroline Willemen und Jimmy Schlager

Achtung. Wir senden ab sofort um 20.15 Uhr! Jeden Donnerstag.

DREIZEHNTE FOLGE
präsentiert von Printshop.at
“Wir von Printshop wollen mit dieser Werbeeinschaltung im Rahmen unserer Möglichkeiten Meinungsvielfalt und kritischen Journalismus unterstützen.”

FÜR KABARETTPREIS VOTEN NICHT VERGESSEN – WÖCHENTLICH BIS ENDE OKTOBER – KABARETTPREIS.AT

Heute ein Feuerwerk. Gags vom Feinsten, mal fein, eher selten, mal brachial, eher oft. Dr. Marco Pogo, Spitzenkandidat der Bierpartei ist bei uns zu Gast und da geht es um die Frage, ob Spaßparteien irgendwas bringen. Und Rudi zeigt, dass alte Männer nie zu unterschätzen sind.

Zugeschaltet haben wir Claudia Gerhartl, Schuldirektorin aus Wien, die das katastrophale Coronamanagement der Regierung kritisiert und Caroline Willemen von Ärzte ohne Grenzen, die seit Jahren in Moria arbeitet und hilft. Jimmy Schlager, ein großartiger Musiker, spielt für uns und Rudi liest der türkisen ÖVP die Leviten im Schlussappell. Das Tier der Woche sind gleich drei, davon ein ziemlich schiaches Exemplar der Gattung Hendl.

BITTE: EINMAL PRO WOCHE BIS ENDE OKTOBER FÜR KABARETTPREIS VOTEN! Einfach SMS an die Nummer +43 676 80 08 12 048 mit Kennwort BUSSI schicken. DANKE!

Wir brauchen die Unterstützung unserer ZuschauerInnen, damit es die Sendung weiterhin geben kann. Wenn jeder 1 EUR pro Sendung reinhaut, dann wär alles gut. Spenden können Sie auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung/ : Wer mehr hat, darf mehr. Wer wenig hat, soll nix. Ist ganz einfach. Solidarität heißt das. Werbung schalten ist bei uns natürlich auch drin und unterstützt ein unabhängiges, aber wertebasiertes Format. Bei uns schauen wenig Deppen zu, das ist für Werbekunden zwar ein Nachteil, aber egal. Kurzum: Her mit der Marie, Infos auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung/

Die Sendung gibt es auch als Podcast auf den gängigsten Plattformen, Infos auf https://www.bussifussi.at/podcast

DANKE! Wir haben das beste Publikum der Welt!

Beitrag teilen
Podcast abonnieren
Beiträge per Email abonnieren
Spenden/Werbung
Youtube Kanal abonnieren

Bussi Fussi. Das Leben ist kein Ponyhof #12 mit Florian Scheuba, Anna Svec, Katharina Stemberger und Erich Neuwirth

ZWÖLFTE FOLGE
präsentiert von Nunner Logistics

Wir freuen uns sehr und packen es nicht: Wir sind für den Österreichischen Kabarettpreis nominiert, abstimmen kann man jede Woche auf kabarettpreis.at. IST DAS GEIL?

Darum heute ein Feuerwerk an Gags und Talk. Wir decken auf, warum Trump glaubt, dass wir in Waldstädten leben.

Unsere Gäste auch der Hammer:

Florian Scheuba, Satiremeister, Teil von Hektiker, Staatskünstler, Die 4 da, Autor, kritischer Kopf. Er hat den Ibiza-U-Ausschuss persönlich besucht und berichtet davon.

Anna Svec ist die Spitzenkandidatin der Liste LINKS bei der Wiener Wahl. Spannende Frau, wie ich finde.

Katharina Stemberger präsentiert uns ihre Initiative courage.jetzt für die Menschen in Moria.

Statistikgott Erich Neuwirth, Erfinder der Wählerstromanalysen, kritisiert den Pfusch der Regierung bei den Coronadaten und fehlende Transparenz.

Birgit Taxböck präsentiert uns ein entzückendes Pony. Im Schlussappell geht es um Medien. Das erste Mal hat das Kanzleramt bei Inseraten die Stadt Wien überholt. Kurz hat die Ausgaben verzehnfacht. So war also dieses “Koste es, was wolle” gemeint.

Und wie immer gilt: Wir brauchen die Unterstützung unserer ZuschauerInnen, damit es die Sendung weiterhin geben kann. Spenden können Sie auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung/ : Wer mehr hat, darf mehr. Wer wenig hat, soll nix. Ist ganz einfach. Solidarität heißt das. Werbung schalten ist bei uns natürlich auch drin und unterstützt ein unabhängiges, aber wertebasiertes Format. Bei uns schauen wenig Deppen zu, das ist für Werbekunden zwar ein Nachteil, aber egal. Kurzum: Her mit der Marie, Infos auf https://www.bussifussi.at/spenden-werbung/

Die Sendung gibt es auch als Podcast auf den gängigsten Plattformen, Infos auf https://www.bussifussi.at/podcast DANKE!

Wir haben das beste Publikum der Welt!

 

Beitrag teilen
Podcast abonnieren
Beiträge per Email abonnieren
Spenden/Werbung
Youtube Kanal abonnieren